Die Impfverbrechen - Genversuche durch die Hintertür.

  • Da die Gefahr von Zwangsimpfungen seitens des Merkel-Regimes immer näher rückt, wird dieser Strang eröffnet.


    Hier ein Bericht über das berüchtigte Gardasil:


    "Der “Focus” und andere Medien haben am 14. Juli eine Studie veröffentlicht, nach der “Experten Jungen zur Impfung” gegen die HPV-Infektion raten. Dies solle langfristig vor Prostata-Krebs schützen. Demnach seien zwei australische Forscher zu diesem Schluss gekommen, die sich dafür 26 Studien angesehen haben. Die Ergebnisse sind in der “Infectious Agents and Cancer” publiziert worden. “Focus” beschreibt, die Studie gebe der “Ständigen Impfkommission (STIKO)” erneut Recht. Diese empfehle eine HPV-Impfung für Mädchen und (!) Jungen zwischen 9 und 14 Jahren. Allerdings, so ein Hinweis, seien die “Zusammenhänge wissenschaftlich noch nicht ausreichend geklärt”.
    Aus diesem Anlass ein Hinweis, den wir an anderer Stelle publiziert haben:


    Ein Gerichtsurteil (aus den USA) hat bestätigt, dass der Impfstoff Gardasil, welcher für die HPV-Impfung (Human Papilloma Virus) verwendet wird, tödliche Nebenwirkungen haben kann. Das Urteil wurde vom Ministerium für Gesundheit und Sozialwesen in den USA bestätigt. Der Gardasil-Impfstoff von Merck verursacht Autoimmunprobleme, die zu plötzlicher Schwächung und/oder zum Tod führen können.
    Gardasil wird mit zahlreichen Todesfällen und über 8.000 verschiedenen negativen Reaktionen in Verbindung gebracht. Die HPV-Impfstoffe Gardasil und Cervarix enthalten bestimmte Virus-Partikel, die laut einer neuen Studie die Blut-Hirn-Schranke durchbrechen und im Gehirn eine tödliche Entzündung der Blutgefäße auslösen können.
    Bei einer Obduktion zwei verstorbener Mädchen wurden genau diese viralen Impfstoffbestandteile in den Blutgefäßen des Gehirns gefunden. Man geht folglich davon aus, dass die HPV-Impfung für den Tod der beiden Mädchen verantwortlich war.
    Eine Studie, die im „Pharmaceutical Regulatory Affairs“ veröffentlicht wurde, liefert Hinweise darauf, dass die viralen Bestandteile von Gardasil die Blut-Hirn-Schranke durchbrechen und schließlich die zerebrale Vaskulitis (Entzündung der Blutgefäße) verursachen. Die Entzündung kann zu schwerwiegenden Autoimmunerkrankungen und zum Tod führen. Die im Gehirn der Mädchen gefundenen Partikel stellen den genetischen Fingerabdruck des Gardasil-Impfstoffes dar, so die Autoren der Studie. Damit ist klar nachgewiesen, dass der Impfstoff sehr schwerwiegende Reaktionen auslösen kann, die zum Tod führen können.
    Der Fall eines der verstorbenen Mädchen wurde in den USA vor ein US-Gericht gebracht, welches nach einem achtjährigen Kampf der Kläger endlich das entsprechende Urteil sprach und den Impfstoff als lebensgefährlich einstufte. Der sogenannte „Vaccine Court“ wurde eingerichtet, um Familien für Impfstoffschäden zu entschädigen.
    Die HPV-Impfung mit dem Impfstoff Gardasil ist auch in Deutschland zugelassen und wird häufig angewandt und von der Pharmaindustrie stark beworben. Der Impfstoff enthält nicht nur die lebensgefährlichen Virus-Partikel, sondern auch andere toxische „Zusatzstoffe“ wie Aluminium – ein Schwermetall, welches die Blut-Hirn-Schranke ebenfalls durchbricht und im Gehirn Erkrankungen wie Alzheimer, Demenz oder Parkinson auslösen kann.” Der Impfstoff wird aktuell – wie jetzt auch in den oben genannten Berichten – noch empfohlen."


    Quelle

    „Wenn wir später allen ein Impfangebot gemacht haben, und manche Menschen sagen dann, wir haben ja keine Impfpflicht, deshalb möchte ich nicht geimpft werden, dann muss man vielleicht solche Unterschiede machen und sagen, wer das nicht möchte, der kann bestimmte Dinge nicht machen.“ A. Merkel

    Corona-Militärgericht - jetzt!!!

  • Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bescheinigt dem Gift Unbedenklichkeit:


    „Wenn wir später allen ein Impfangebot gemacht haben, und manche Menschen sagen dann, wir haben ja keine Impfpflicht, deshalb möchte ich nicht geimpft werden, dann muss man vielleicht solche Unterschiede machen und sagen, wer das nicht möchte, der kann bestimmte Dinge nicht machen.“ A. Merkel

    Corona-Militärgericht - jetzt!!!

  • Wenn denn überhaupt eine Impfung kommt wird diese ganz sicher nicht zwangsweise erfolgen.

  • Wenn denn überhaupt eine Impfung kommt wird diese ganz sicher nicht zwangsweise erfolgen.

    Das können wir nur hoffen.


    Wenn man dann aber den Söder hört, der Ärzten die gegen Impfungen sind, die Approbation entziehen will, dann bin
    ich jedoch mehr als beunruhigt.


    Hier ist ein interessanter Bericht über die allseits beliebte Tetanus Impfung:


    „Wenn wir später allen ein Impfangebot gemacht haben, und manche Menschen sagen dann, wir haben ja keine Impfpflicht, deshalb möchte ich nicht geimpft werden, dann muss man vielleicht solche Unterschiede machen und sagen, wer das nicht möchte, der kann bestimmte Dinge nicht machen.“ A. Merkel

    Corona-Militärgericht - jetzt!!!

  • Hoffentlich bleibts dabei aber eure Regierung ist ja auch noch nicht ganz so menschenfeindlich wie unsere.

    „Wenn wir später allen ein Impfangebot gemacht haben, und manche Menschen sagen dann, wir haben ja keine Impfpflicht, deshalb möchte ich nicht geimpft werden, dann muss man vielleicht solche Unterschiede machen und sagen, wer das nicht möchte, der kann bestimmte Dinge nicht machen.“ A. Merkel

    Corona-Militärgericht - jetzt!!!

  • Da die Gefahr von Zwangsimpfungen seitens des Merkel-Regimes immer näher rückt, wird dieser Strang eröffnet.

    Zwangsimpfung ist nur sinnvoll bei sich aggressiv ausbreitenden und tödlichen Infektionskrankheiten.
    Bei Krankheiten, die nicht durch den Erkrankten weitergegeben werden, natürlich nicht.


    Angenommen das Bundesverfassungsgericht erlaubt keine Zwangsimpfung gegen Coronavirus, dann wird es darauf hinauslaufen, dass nur die (freiwillig) Geimpften volle Freiheit haben, während Nichtgeimpfte mit Einschränkungen leben müssen.

  • Zwangsimpfung......

    ......kann niemals sinnvoll sein, wenn man vorgibt in einem freiheitlichem Rechtsstaat zu leben.

    „Wenn wir später allen ein Impfangebot gemacht haben, und manche Menschen sagen dann, wir haben ja keine Impfpflicht, deshalb möchte ich nicht geimpft werden, dann muss man vielleicht solche Unterschiede machen und sagen, wer das nicht möchte, der kann bestimmte Dinge nicht machen.“ A. Merkel

    Corona-Militärgericht - jetzt!!!

  • ......kann niemals sinnvoll sein, wenn man vorgibt in einem freiheitlichem Rechtsstaat zu leben

    Das ist eine Rechtsgüterabwägung zwischen persönlicher Freiheit und dem Leben deiner Mitmenschen.


    Du darfst ja auch nicht mit 150 km/h durch ein Dorf brettern. Es könnte dir jemand vor die Karre laufen.
    Einschränkungen der Freiheit hast du oft, wenn andere durch deine Freiheit gefährdet werden.

  • Das ist eine Rechtsgüterabwägung zwischen persönlicher Freiheit und dem Leben deiner Mitmenschen.
    Du darfst ja auch nicht mit 150 km/h durch ein Dorf brettern. Es könnte dir jemand vor die Karre laufen.
    Einschränkungen der Freiheit hast du oft, wenn andere durch deine Freiheit gefährdet werden.

    Da stimme ich dir schon zu. Güterabwägung.Die Frage ist auch,wieweit bin ich bereit meine Freiheitsrechte einzuschränken um damit andere Personen nicht einer eventuellen Gefahr auszusetzen.
    Wieweit bin ich also verantwortlich,für die Gesundheit,das Leben eines anderen Bürgers.Da wohnen also zwei Seelen in meiner Brust.

  • Das ist eine Rechtsgüterabwägung zwischen persönlicher Freiheit und dem Leben deiner Mitmenschen.

    Frage:
    Darf man Menschen töten um andere zu "retten" ?
    Wenn ja, wo steht das im Grundgesetz ?


    Noch was:
    Woher weiß ich, dass ein Impfstoff frei von schädlichen Nebenwirkungen ist ?
    Wer garantiert mir das ?
    Versuch mal Deinem Arzt ein Garantieschreiben vorzulegen, wo er Dir garantieren
    muss, dass es erstens wirkt und zweitens keine Nebenwirkungen hat.
    Bau dann noch eine Vertragsstrafe in beliebiger Höhe ein.


    Bin gespannt auf die Antwort des Arztes.


    Dein Vergleich mit der Geschwindigkeit ist an Dämlichkeit nicht mehr zu überbieten.

    „Wenn wir später allen ein Impfangebot gemacht haben, und manche Menschen sagen dann, wir haben ja keine Impfpflicht, deshalb möchte ich nicht geimpft werden, dann muss man vielleicht solche Unterschiede machen und sagen, wer das nicht möchte, der kann bestimmte Dinge nicht machen.“ A. Merkel

    Corona-Militärgericht - jetzt!!!

  • Da stimme ich dir schon zu. Güterabwägung.Die Frage ist auch,wieweit bin ich bereit meine Freiheitsrechte einzuschränken um damit andere Personen nicht einer eventuellen Gefahr auszusetzen.
    Wieweit bin ich also verantwortlich,für die Gesundheit,das Leben eines anderen Bürgers.Da wohnen also zwei Seelen in meiner Brust.

    Kein normaler Mensch möchte anderen unschuldigen Menschen Schaden zufügen.


    Aber leider gibt es auch solche, denen andere völlig egal sind, wenn es um ihren Vorteil geht. Die würden auch eine Oma abstechen, um ihr die letzten paar € zu klauen. Sie machen es nur nicht, weil sie Angst vor Strafe haben.


    Frage:
    Darf man Menschen töten um andere zu "retten" ?

    Du darfst einen Verbrecher töten, wenn es kein milderes Mittel gibt das Verbrechen zu verhindern.


    Woher weiß ich, dass ein Impfstoff frei von schädlichen Nebenwirkungen ist ?
    Wer garantiert mir das ?

    Du weißt nicht, ob der Impfstoff dir schadet. Ein gewisses Risiko der Unverträglichkeit gibt es immer.
    Wichtig ist, dass der Impfstoff den meisten Leuten hilft. Und letztlich kann man nur durch Impfung aller den Coronavirus vollständig ausrotten.

  • Diesen Einwand bezgl möglicher schädlichen Nebenwirkungen des Impfstoffes kann ich nachvollziehen und ist ein Gegenargument.
    Ich wehre mich auch gegen die Gurtenpflicht,wenn hier schon von KFZ geschrieben wird,denn ich ,bzw. meine Hinterbliebenen können NICHT den Staat klagen,wenn es NACHWEISLICH besser gewesen wäre,wenn ich bei einem Unfall nicht angegurtet gewesen wäre. Kommt zwar selten vor,doch hätte der Staat in diesem Fällen die PFLICHT eine finanzielle Entschädigung zu leisten.Er hat generell auch nicht das Recht dazu mir dahingehend Vorschriften zu machen.

  • Ich wehre mich auch gegen die Gurtenpflicht,

    Ich auch, denn ich schädige keine anderen Menschen wenn ich mich nicht angurte. Nur sich selber in Gefahr zu bringen, sollte immer erlaubt sein.


    Aber wer sich nicht impfen lässt, läuft als potentielle Virenschleuder durch die Gegend. Er wird also zur Gefahr für andere.

  • Bei der Gurtenpflicht wird aber kein Eingriff in meinem Körper vorgenommen.
    Dieses Argument kann man nicht heran ziehen.


    Für mich ist jede Form von Zwang, die meinen Körper betrifft menschenrechtswidrig:


    Z.B. Zwangssterilisation für jeden, Zwangstötung für jeden, Zwangsamputationen für jeden, Zwangsimpfung für jeden.



    Charta der Grundrechte der EU


    Artikel 3 - Recht auf Unversehrtheit


    Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit.
    Im Rahmen der Medizin und der Biologie muss insbesondere Folgendes beachtet werden:


    a) die freie Einwilligung des Betroffenen nach vorheriger Aufklärung entsprechend den gesetzlich festgelegten Einzelheiten,
    b) das Verbot eugenischer Praktiken, insbesondere derjenigen, welche die Selektion von Menschen zum Ziel haben,
    c) das Verbot, den menschlichen Körper und Teile davon als solche zur Erzielung von Gewinnen zu nutzen,
    d) das Verbot des reproduktiven Klonens von Menschen.



    Quelle

    „Wenn wir später allen ein Impfangebot gemacht haben, und manche Menschen sagen dann, wir haben ja keine Impfpflicht, deshalb möchte ich nicht geimpft werden, dann muss man vielleicht solche Unterschiede machen und sagen, wer das nicht möchte, der kann bestimmte Dinge nicht machen.“ A. Merkel

    Corona-Militärgericht - jetzt!!!

  • Ich auch, denn ich schädige keine anderen Menschen wenn ich mich nicht angurte. Nur sich selber in Gefahr zu bringen, sollte immer erlaubt sein.
    Aber wer sich nicht impfen lässt, läuft als potentielle Virenschleuder durch die Gegend. Er wird also zur Gefahr für andere.

    Auch diesen Einwand lasse ich gelten,wie geschrieben,da wohnen zwei Seelen in meiner Brust.
    Wie weit geeht meine <Verantwortung gegenüber d. Mitbürger.
    VERANTWORTUNGSLOS finde ich aber Menschen die sich NICHT an d. Schutzmassnahmen gehalten haben. Fröhliche Partys feierten oder ohne Schutzmaske einkaufen gingen.Dieses lächerliche "Opfer könnte man
    leicht bringen und nicht herumjammern,wie schrööööklich das doch wäre.

  • Wenn der Staat mir per STRAFE vorschreibt,ich müsse mich angurten,dann hat er gefälligst auch Schadensersatz zu leisten,wenn ich dadurch nachweislich zu Schaden komme,das meinte ich nur.

  • VERANTWORTUNGSLOS finde ich aber Menschen die sich NICHT an d. Schutzmassnahmen gehalten haben. Fröhliche Partys feierten oder ohne Schutzmaske einkaufen gingen.Dieses lächerliche "Opfer könnte man
    leicht bringen und nicht herumjammern,wie schrööööklich das doch wäre.

    Der König dieser asozialen Säcke heißt Attila Hildmann. :(

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!