• In seinem großen Interview mit der Budapester Zeitung hat Ungarns Premier Viktor Orban einmal mehr scharfe Kritik an Brüssel geübt. Das ist Thema des fünften Teils, den wir Ihnen heute präsentieren. Lesen Sie auch Sahra Wagenknecht im O-Ton. Ihr Buch „Die Selbstgerechten“ (Untertitel: „Mein Gegenprogramm – für Gemeinsinn und Zusammenhalt“) bietet Ihnen dazu eine einzigartige [...]

    Der Beitrag „EU muss reformiert werden“: Großes Orban-Interview (5) erschien zuerst auf COMPACT.

    Quelle: https://www.compact-online.de/…rosses-orban-interview-5/

  • Ein BRiD Hetzfilm über Ungarn:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Für mich macht dieser Film unfreiwillig Reklame für das Land und seinen Staatschef Victór Orbán.

    Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ - Robert Habeck (Stellvertreter des Bundeskanzlers).

  • Ist schon schlimm in Ungarn, stellt euch vor:

    Keine Toppolitiker da wie bei uns Lauterbach, Habeck und Bärbock.

    Die haben noch nichteinmal Gendersprache!

    Kinder dürfen in Schule und Kita nicht lernen das es Mama und Papa nicht gibt und schwulsein ganz normal ist und man auch sein Geschlecht frei wählen kann - unmöglich.

    Die liefern auch keine Waffen an die Ukraine und beziehen Öl und Gas aus Russland, ja ihr habt richtig gehört aus Rrruuusssland!

    Die lassen auch keine Kulturbereicherer ins Land und ruinieren internationale Konzerne indem sie Verbraucherpreise Deckeln.

    Noch nicht einmal einen Schuldkult haben die und dabei standen sie in beiden Weltkriegen auf der Seite Deutschlands, pfui Teufel......kein Wunder das man auf den Straßen keine dunkelhäutigen Herrenmenschen sieht und auch islamische Großfamilien mit ihrer Herzlichkeit und Geschäftstüchtigkeit gibt's nicht.

    Schlimm, schlimm....

    Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ - Robert Habeck (Stellvertreter des Bundeskanzlers).

  • Woher nehmen die eigentlich die Arroganz, in diesem Ausmaß andere Nationen zu bevormunden und zu diffamieren? Wie leicht man Menschen durch die Medien steuern und gegeneinander aufhetzen kann, zeigte sich dann z.B. bei der Fussball-EM 2021 in München.


    haus-der-meinung.net/forum/ind…&postID=148768#post148768


    Beschämend und respektlos, so etwas bei einer Nationalhymne - egal bei welchem Land - zu machen, egal ob man die Gesetze mag, die dessen Regierung macht oder nicht. Die Spieler können gar nichts dafür.


    Und seit Beginn dieses Jahres hetzen die politischen Scharfmacher gegen alles, was russisch ist, und wieder geht ein kleiner, von den Medien hochgepushter Haufen denen auf den Leim.


  • Im sechsten und letzten Teil des Gesprächs der Budapester Zeitung mit Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban geht es um Literatur und konservative Klassiker. Lesen Sie auch das deutsche Polit-Urgestein Oskar Lafontaine im O-Ton. Sein brandneues Buch „Ami, it’s time to go – Plädoyer für die Selbstbehauptung Europas“ bietet Ihnen dazu eine gute Gelegenheit. Hier mehr erfahren. Lesen Sie [...]

    Der Beitrag „Wokeness tötet intellektuell“: Großes Orban-Interview (6) erschien zuerst auf COMPACT.

    Quelle: https://www.compact-online.de/…rosses-orban-interview-6/

  • Ungarns Ministerpräsident sorgt wieder für Aufregung: Bei einem Testspiel der ungarischen Nationalmannschaft gegen Griechenland trug er einen Schal, auf dem sein Land in den Grenzen von vor 1920 zu sehen ist. Mehr über die historischen Hintergründe dieser Aktion lesen Sie in COMPACT-Geschichte „Versailler Vertrag“, das Teil unserer großen Geschenkbox zu 1.000 Jahren deutscher Geschichte ist. [...]

    Der Beitrag Ukraine empört: Orban mit Großungarn-Schal erschien zuerst auf COMPACT.

    Quelle: https://www.compact-online.de/…an-mit-grossungarn-schal/

  • Tja, wenn es wirkllich so käme, dann bekäme H auch wieder Zugang zum Meer

  • https://t.me/LebenImSchoenenUngarn/31974


    Tja, man löckt eben nicht ungestraft wider den Stachel. Vorher noch der Skandal-Schal von Orban - das ist zuviel für die Politik-Marionetten. Egal, dieses Konstrukt ist ohnehin zum Untergang verurteilt!

    Am witzigsten finde ich die Formulierung ...bis die Demokratie wieder hergestellt ist... Da wäre ich doch glatt dafür, auch einigen anderen Staaten die EU-Mittel zu streichen. Wäre D nicht der größte Einzahler, hätte man dieser Staatssimulation die Mittel streichen müssen. Jetzt hat die EU wieder mehr Geld, das sie an die Ukraine verteilen kann.... ;)

  • Was soll eigentlich an Ungarn undemokratisch sein?

    Das 2/3 der Wähler die Fidesz Partei wollen?

    Das über Schwuchtelpropaganda abgestimmt wird?

    Das man die Werte vertritt, die auch das Volk will?

    Das man Minderheiten nicht bevorzugt?


    Die BRiD Apologeten sollen erstmal vor der eigenen Haustür kehren, Stichwort: Fehlende Volksabstimmungen.

    Bärbock Aussage: Meinung unserer Wähler ist uns egal.

    Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ - Robert Habeck (Stellvertreter des Bundeskanzlers).

  • Die BRiD Apologeten sollen erstmal vor der eigenen Haustür kehren, Stichwort: Fehlende Volksabstimmungen.

    Und darum sollten sie auch aufhören, anderen Völkern vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Wenn die Ungarn eine andere Regierung wollten, hätten sie im April die alte abwählen können. Die Ungarn wollen aber keine Umgestaltung ihrer Gesellschaft nach deutschem Vorbild. Sie wollen selbst über ihre Zukunft entscheiden. Und genau das haben sie auch bei der Wahl am 3. April zum Ausdruck gebracht. Die Ungarn lassen sich nicht in die Knie zwingen, und das ist gut so.

  • Zitat


    Riesenwirbel in Ungarn: Opposition von Ausland mit 7,3 Millionen € unterstützt

    Ein Geheimdienstbericht sorgt für Aufregung in Ungarn. Eine US-Organisation mit Naheverhältnis zu den Demokraten soll die Opposition beim letzten Wahlkampf gegen Viktor Orbán unterstützt haben – mit illegalen Geldern in enormer Höhe, viermal so hoch wie Ungarns Staatshaushalt für Wahlkampfkosten vorsieht......

    https://exxpress.at/riesenwirb…millionen-e-unterstuetzt/


    Zum Glück hat die gemeinsame linke Offensive auch nix genutzt. :P

  • Der Europäische Gerichtshof hat Österreichs Klage wegen der Erweiterung des ungarischen AKW in Paks abgewiesen. Der Verzicht auf Atomenergie erhöht hierzulande die Blackout-Gefahr. Lesen Sie dazu auch die Blackout-Ausgabe von COMPACT. Hier mehr erfahren. _ von Unser Mitteleuropa Von den westlichen Mainstreammedien wird diese juristische Niederlage Österreichs vor dem EU-Gerichtshof bisher verheimlicht oder in Unterrubriken versteckt [...]

    Der Beitrag Ungarn-AKW: Österreich blamiert sich mit erneuter Klage erschien zuerst auf COMPACT.

    Quelle: https://www.compact-online.de/…-sich-mit-erneuter-klage/

  • Mitte Oktober war der ehemalige Präsident Bundesamtes für Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, zu Besuch in Ungarn. Die Budapester Zeitung unterhielt sich mit ihm unter anderem über Auswanderungen von Deutschland nach Ungarn. Für alle, die mit diesem Gedanken spielen, bietet Experte Norbert Bartl in seinem Ratgeber „Richtig Auswandern und besser leben“ wertvolle Tipps. Hier mehr erfahren. _ Jan Mainka [...]

    Der Beitrag „Millionen wollen auswandern“ – Maaßen im Interview (1) erschien zuerst auf COMPACT.

    Quelle: https://www.compact-online.de/…n-maassen-im-interview-1/

  • Ungarn ist kein Einwanderungsland, hier schildere ich mal kurz was man als Ausländer alles tun muß um dort leben zu dürfen:


    Als erstes muss man wissen, daß man sich höchstens 3 Monate in Ungarn aufhalten darf.

    Danach muß man sich bei der Fremdenpolizei registrieren und eine Wohnsitzkarte beantragen.

    Dazu muß man viele Unterlagen mitbringen:

    - Pass oder Perso der BRiD.

    - Wohnungsgeberbescheinigung oder Grundbucheintrag bei Immobilienerwerb.

    - Einkommensnachweis, z.B. Rentenbescheid.

    - Kontoauszug zum Nachweis von Geldmitteln.

    - Krankenversicherungskarte.

    - Bei Ehepaaren Heiratsurkunde und ggf. Erklärung zum Unterhalt des Ehepartners falls dieser einkommenslos ist.

    Sondererklärungen müssen immer von zwei Zeugen beglaubigt werden.


    Wenn man die Wohnsitzkarte endlich hat, kann man vieles in Ungarn erledigen, z.B. Auto ummelden, auf Ämtern melden u.s.w.

    Nach 5 Jahren kann man dann einen Daueraufenthalt beantragen.


    Danach ist auch die Beantragung der ung. Staatsbürgerschaft möglich.


    Ist halt ein bißchen anders als in der BRiD aber es lohnt sich.

    Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ - Robert Habeck (Stellvertreter des Bundeskanzlers).

  • Das mit den 3 Monaten ist EU-Recht und gilt (theoretisch) für alle EU-Staaten, hat also nichts speziell mit H zu tun.

    Inwieweit die ung. Regelung für einen längerfristigen Aufenthalt speziell für H sind, oder EU-Recht, weiß ich nicht. Vor etlichen Jahren mußte man auch in E oder NL einen Nachweis erbringen, daß man auf dem Konto einen bestimmten Betrag hat (damals waren es 5.000€)

    Um die Staatsbürgerschaft zu beantragen, muß man m.W. auch eine Sprachprüfung machen


    Das trifft also Alles zu, wenn du als Einwanderer nach H kommst. Für Flüchtilanten dürfte die Prozedur eine Andere sein und ich schätze mal, das wäre in D einfacher!

  • Vor etlichen Jahren mußte man auch in E oder NL einen Nachweis erbringen, daß man auf dem Konto einen bestimmten Betrag hat

    Das muß man heute auch noch machen, allerdings ist mir über die Höhe der Beträge nichts bekannt.

    Schätze aber, daß ein Saldo von 95,80 Euro nicht reichen wird.

    Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ - Robert Habeck (Stellvertreter des Bundeskanzlers).

  • Anlässlich seines Ungarn-Besuchs gab der frühere Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen der Budapester Zeitung ein Interview. Im dritten und letzten Teil geht es um den Ukraine-Konflikt, die USA und die EU. Für eine konservative und freiheitliche Wende plädiert auch der Ökonom Markus Krall in seinem Buch „Die Bürgerliche Revolution“, das Sie hier bestellen können. Die anderen Teile des Interviews lesen [...]

    Der Beitrag „EU vor dem Scheitern“ – Maaßen im Interview (3) erschien zuerst auf COMPACT.

    Quelle: https://www.compact-online.de/…n-maassen-im-interview-3/

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!