Beiträge von Brutus

    France Soir:


    Der Schauspieler mit einer langen und erfolgreichen Karriere, Louis Gosset Jr. und sein Arzt teilen hier ihre Erfahrungen mit einer rettenden Behandlung gegen Covid.


    Der amerikanische Schauspieler Louis Gosset Jr. ist nicht mehr vorzustellen, bekannt für viele Rollen auf der großen oder kleinen Leinwand, gewann er vor allem 1983 den Oscar als bester Nebendarsteller in dem Film Officer and Gentleman an der Seite von Richard Gere.


    Louis Gosset Jr. wurde im Dezember letzten Jahres vom Covid getroffen. Schnell ins Krankenhaus eingeliefert, zog er es vor, das Krankenhaus zu verlassen und nach Hause zu gehen, wo er seine letzten Tage zu verbringen gedachte. Sein Sohn kontaktierte dennoch Dr. Bruce Borros, der dem 85-jährigen Comedian sofort Ivermectin verschrieb. Die Ergebnisse waren unmittelbar: "In drei Tagen kam ich zurück ins Leben. Es hat mir das Leben gerettet, ich war kurz davor zu sterben."


    Patient und Arzt sprechen in dieser Nachbesprechung über die Erfahrungen, die Wirksamkeit von Ivermective, seinen Einsatz, seine möglichen Risiken und die Gründe, warum das Molekül keine Zulassung für den Einsatz in den Vereinigten Staaten oder weltweit erhält. Für Louis Gosset Jr. ist "das medizinische Geschäft auf der Suche nach Dollars und nicht nach Gesundheit", er argumentiert, dass "wir vielleicht zu den Grundlagen zurückkehren sollten", er fordert eine Gesellschaft, "in der wir uns besser umeinander kümmern würden", denn er sagt: "wir brauchen uns alle gegenseitig".


    Traité à l'ivermectine : "en trois jours je suis revenu à la vie", l'acteur américain Louis Gosset Jr (francesoir.fr)

    Le Point über die Wannsee-Konferenz der Pharmakonzerne:


    Der Dolder, ultra-diskreter Club der "Big Pharma", trifft sich am Montag in Paris


    Die Gotha der Weltapharmazie trifft sich am Montag in Paris, anlässlich des "Dolder", ein privates Forum und dessen Austausch bleibt geheim. Was die ohnehin schon zahlreichen Phantasien über die Undurchsichtigkeit der "Big Pharma" weiter anheizt.

    "Es ist keine Sekte!", verteidigt ironisch eine französische Pharma-Quelle, die von AFP interviewt wurde. "Es ist ein Think Tank für die Top-Pharma-Bosse der Welt, der ein- bis zweimal im Jahr stattfindet.

    Das Dolder hat seinen Namen von einem Grandhotel in Zürich, dem Dolder Grand, einer Art Alpenschloss mit Türmchen, das aussieht, als sei es direkt aus einem James-Bond-Film entsprungen, in dem sich dieser Kreis in den 1970er Jahren zum ersten Mal traf.

    "Aber es geht jetzt herum, es gab auch Treffen in den Vereinigten Staaten, Japan, Brasilien und Italien", so die von AFP befragte Quelle.

    Dieses kleine Gipfeltreffen von etwa 25 Bossen ist noch vertraulicher als sein Vorbild, der Bilderberg-Club, der jedes Jahr etwa hundert Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik hinter verschlossenen Türen zusammenbringt.

    Anders als Bilderberg hat der Dolder keine offizielle Website, die zumindest Ort und Datum des Treffens, die Diskussionsthemen und die Teilnehmerliste offenlegt.

    Auf der Website der International Federation of Pharmaceutical Manufacturers (IFPMA) mit Sitz in Genf, die der Veranstalter ist, wird der Dolder beispielsweise nicht erwähnt.

    "Bei den Teilnehmern handelt es sich um CEOs weltweit tätiger Pharmaunternehmen mit Sitz in den USA, Europa und Japan, die Mitglieder der IFPMA sind", sagte eine Sprecherin des Verbandes, dem derzeit Ian Read, der Chef des US-Pharmariesen Pfizer, vorsitzt, gegenüber AFP.

    Dieses private Treffen "dient als Forum für die Diskussion globaler Gesundheitsherausforderungen und der öffentlichen Gesundheitspolitik, die sich auf die biomedizinische Innovation auswirken", fügte die Sprecherin hinzu.

    Die Rolle des Zeremonienmeisters übernimmt in der Regel der Leiter eines großen Unternehmens im Gastland des jeweiligen Dolders. Diese Rolle wird auch Olivier Brandicourt, der CEO von Sanofi, übernehmen, der "eine einführende Rede halten wird", sagte eine Sprecherin des französischen Pharmariesen gegenüber AFP.

    Wen wird er ansprechen? AFP hat zum Beispiel die Anwesenheit von Kenneth Frazier (CEO von Merck & Co), Lars Fruergaard Jørgensen (Novo Nordisk), Stefan Oschmann (Merck KGaA), David Ricks (Eli Lilly), Kåre Schultz (Teva), Pascal Soriot (AstraZeneca), Michel Vounatsos (Biogen), Emma Walmsley (GSK) oder Christophe Weber (Takeda) bestätigt bekommen...

    Der Termin und der Veranstaltungsort des diesjährigen Dolder in Paris sind nicht unbedeutend. Das Treffen findet am Vorabend des Strategischen Rates für die Gesundheitswirtschaft (Csis) statt, einem Forum für den Dialog zwischen dem Staat und den Unternehmen der Branche, das seit 2004 alle zwei Jahre unter der Schirmherrschaft des Premierministers tagt.

    Außerdem werden die Dolder-CEOs am Montagabend von Emmanuel Macron zum Abendessen empfangen, teilte der Elysée der AFP mit.


    https://www.lepoint.fr/economie/le-dolde...-2234140_28.php


    So funktioniert Demokratie! Was man bei Wahlen und in den Parlamenten beobachten kann, ist lediglich miserables Schmierentheater, damit sie uns, das Nutz- und Schlachtvieh, mit möglichst wenig Aufwand und entsprechend geringen Kosten ins Schlachthaus treiben können.

    Die Seychellen, wo 62 % ihre Dosis Pharmagift erhalten haben und neben Israel das am meisten durchgeimpfte Land der Welt sein dürfte, führt nach einem erneuten Anstieg der Corona-Fälle die Restriktionen wieder ein.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wer im Juli letzten Jahres die Videos AHCs und Montagniers verfolgt hat, war auf diese Entwicklung vorbereitet. Vielleicht dachte er daran, daß Anglodemokraten sehr oft selbst herbeiführen, wovor sie Welt warnen? Dramatische Wirtschaftskrisen, Hungerelend, Krieg und Völkermord sind darf man in dem Zusammenhang auf keinen Fall von vorneherein ausschließen und muß sich vor Augen halten, daß die größte Kunst der demokratischen Lügen-, Haß- und Mordpropaganda in der äußerst geschickt aufgemachten akkusatorischen Inversion besteht.

    Literaturempfehlung des Erbfeinds


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Eigentlich logisch, immer wenn es irgend eine Schweinerei auf der Welt gibt stammt sie aus dem Zupferland VSA.

    :thumbup:


    Im Januar 2020 hab' ich in einer an nereus gerichteten Antwort geschrieben, für mich riecht die Corona-Sache stark nach Globalismus und in dem Fall führen die Spuren über Paris und London immer in die USA, nach New York und Washington.


    Mich wundert selbst, wie sehr mich meine Intuition auf die richtige Spur geführt hat. Wenn man die Ursache für Krieg, Massentod und Völkermord sucht, kann man immer auf Angloamerika, vor allem die USA tippen und liegt damit in fast 100 Prozent aller Fälle richtig.

    COVID-19: Weitere Beweise, dass der Virus aus den USA stammt


    Von Larry Romanoff – aus dem Englischen von Einar Schlereth

    anreisser.jpg"Das Virus ist nicht nur nicht auf dem Markt für Meeresfrüchte entstanden, sondern auch überhaupt nicht in Wuhan. Und es ist nun bewiesen, dass es nicht aus China stammt, sondern aus einem anderen Land nach China gebracht wurde. Teil des Beweises für diese Behauptung ist, dass die Basensequenzen der Genomsorten des Virus im Iran und in Italien ermittelt worden sind und festgestellt wurde, dass sie nicht als Teil der Sorte gelten können, die China infiziert hat, und diese per Definition anderswo entstanden sein muss. Es scheint, dass die einzige Möglichkeit für die Entstehung die USA sind..." So fasst Larry Romanoff die Erkenntnis seines Artikels zusammen. Die NRhZ bringt den ursprünglich am 11. März 2020 bei "Global Research" erschienenen Artikel in der von Einar Schlereth vorgenommenen deutschen Übersetzung.

    Wie sich die Leser des früheren Artikels erinnern werden, haben japanische und taiwanesische Epidemiologen und Pharmakologen festgestellt, dass das neue Coronavirus mit ziemlicher Sicherheit in den USA entstanden ist, da dieses Land das einzige ist, von dem bekannt ist, dass es alle fünf Typen hat - von denen alle anderen abstammen müssen. Wuhan in China hat nur einen dieser Typen, was ihn in Analogie als eine Art "Zweig" darstellt, der allein nicht existieren kann, sondern aus einem "Baum" gewachsen sein muss.

    Der taiwanesische Arzt bemerkte, dass die USA im August 2019 eine Häufung von Lungenentzündung oder Ähnlichem hatten, die die Amerikaner auf das "Vaping" von E-Zigaretten zurückführten, deren Symptome und Zustände aber nach Ansicht des Wissenschaftlers nicht durch E-Zigaretten erklärt werden konnten. Er sagte, er habe den US-Beamten geschrieben und ihnen mitgeteilt, dass er vermute, dass diese Todesfälle wahrscheinlich auf das Coronavirus zurückzuführen seien. Er behauptet, seine Warnungen seien ignoriert worden.

    Unmittelbar zuvor hatte die CDC das Haupt-Biolabor des US-Militärs in Fort Detrick, Maryland, wegen fehlender Sicherheitsvorkehrungen gegen das Entweichen von Krankheitserregern vollständig geschlossen und dem Militär eine vollständige "Unterlassungsanordnung" erteilt. Unmittelbar nach diesem Ereignis kam es zur Epidemie der "E-Zigarette".


    COVID-19: Weitere Beweise, dass der Virus aus den USA stammt - Untersuchung zur Herkunft der Corona-Viren - NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - info@nrhz.de - Tel.: +49 (0)221 22 20 246 - Fax.: +49 (0)221 22 20 247 - ein Projekt gegen den schleichenden Verlust der Meinungs- und Informationsfreiheit - Köln, Kölner, Leverkusen, Bonn, Kölner Dom, Kölner Polizei, Rat der Stadt Köln, Kölner Stadtanzeiger, Flughafen KölnBonn, Messe, Messe Köln, Polizei Köln, Rheinland, Bundeswehr Köln, heiliger Vater Köln, Vatikan Köln, Jürgen Rüttgers Köln, Radio Köln, Express Köln, Staatsanwaltschaft Köln, Kapischke Köln, Klüngel Köln, Schramma Köln, Fritz Schramma, Fritz Schramma Köln, Stadt Köln, Kölnarena, Oppenheim, Oppenheim Köln, Privatbank, Privatbank Köln, Sal. Oppenheim, Sal. Oppenheim Köln, WDR Köln, Oppenheim-Esch, Oppenheim-Esch Köln, Oppenheim-Esch-Holding, Oppenheim-Esch-Holding Köln, KölnMesse, KölnMesse Köln, KVB Köln, Ermittlungen, Kommune Köln, Dom Köln, Erzbistum Köln, Kardinal Meisner Köln


    Sollte sich diese Information bestätigen, wäre einer darüber in keiner Weise erstaunt, ich. Meine Meinung ist seit langem, daß aus dem USA neben dem üblichen Scheißdreck vor allem Raub, Krieg und Völkermord kommen.

    Une nouvelle initiative dans la sphère révisionniste : « Shoarnaque »

    Le blog « Sans Concession » de notre ami Vincent Reynouard annonce la mise en ligne d’un nouveau site dans la galaxie révisionniste : « Shoarnaque ». Ce sera le premier site francophone offrant un accès encyclopédique à l’ensemble de l’argumentaire révisionniste.


    Nous saluons la persévérance et la détermination de Vincent Reynouard pour son combat en faveur de la vérité et nous invitons donc nos lecteurs à fréquenter le site : shoarnaque.org !


    Une nouvelle initiative dans la sphère révisionniste : « Shoarnaque » – Jeune Nation (jeune-nation.com)


    Prof. Harvey Risch (Epidemiologe, Universität Yale). *60 Prozent der Neuinfektionen betreffen Geimpfte.*


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Länder Afrikas haben bei weitem weniger Corona-Tote als die des Nordens. Prof. Parola deutet an, das liege an der pragmatischen Verwendung von Plaquenil und Azithromyzin. Die Maßnahmen des Confinements hätten auf den Verlauf der Pandemie und die Sterblichkeit überhaupt keinen Einfluß. In Südafrika, das Plaquenil verboten hat, sei die Sterblichkeit deutlich höher als im Rest des Kontinents, 92 Tote pro 100.000 Einwohner.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Major Laurent: *Napoléon est égalemment très respecté en Grande-Bretagne et éclipse presque totalement le Duc de Wellington ! Vive la France et la Russie alliés naturels.*


    Die natürliche Allianz zwischen Frankreich und Rußland richtet sich gegen wen? Bismarck hat in dieser Frage klar gesehen und schlaflose Nächte gehabt, im Gegensatz zu den bornierten deutschen Deppen.


    Wie kann man dem tödlichen französisch-russischen Zangengriff entkommen? Mal scharf nachdenken!

    Was ist eine Kritik an Söder wert, wenn wir im Hintergrund das Leichentuch Deutschlands sehen, in das hineingewebt wurde der hunderttausendfache Fluch?


    Um den deutschen Wahnsinn zu ermessen, muß man sich vorstellen, in den USA veröffentlicht jemand, der verurteilt wurde, weil er Joe Biden beleidigt hat, ein Video, und in seinem Zimmer sehen wir die Reichskriegs- oder Hakenkreuzfahne.


    Selbst das paßt nicht, denn kein US-Politiker ist je welcher deutschen Fahne auch immer hinterhergelaufen wie Söder und alle BRD-Politikhuren dem Sternenbanner.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Antinomas: *On attend encore le jour où la France réservera le même traitement à Hitler ...* wie Rußland gegenüber Napoleon.


    Système: *Il est devenu icône la bas...parce qu’il a perdu ! Mais en réalité, c’est l’hiver russe qui a vaincu l’armée napoléonienne, de même que c’est cet hiver glacial et précoce qui a brisé l’armée allemande 130 ans plus tard.*


    fd: *Napolén fut trahi par entre autres Pichegru et Bernadotte... Comme le fut Hitler par Paulus et Speidel etc.

    Deux grands hommes !*

    Um in Rußland eine Neubetrachtung der Geschichte anzustoßen, kann es nichts besseres geben, als daß Frankreich und Deutschland gemeinsam in Moskau vorstellig werden. Mögen die antideutschen Ressentiments und das die Staatraison betreffende Kalkül im Kreml noch so stark sein, die uralte russische Frankophilie könnte entscheidend sein, dort ein Umdenken auszulösen.

    Napoleon in Russland, ein Invasor wird zur Ikone


    Verflucht, als er den Feldzug von 1812 startete, wurde Napoleon von den Russen so weit verziehen, dass er 200 Jahre nach seinem Tod als große politische Figur, modernisierendes Genie und romantisches Symbol betrachtet wird.


    "Hier würdigen wir seinen Aufstieg von Null zum Helden und sein Ende als Märtyrer", sagt der Historiker Viktor Bezotnosny, Russlands führender Experte für die Napoleonischen Kriege.


    Zu Beginn des 19. Jahrhunderts bewunderten ihn die russischen Aristokraten, die frankophil waren. Dann wurde der Kaiser zum nationalen Feind, als er 1812 den Russlandfeldzug startete. Schon auf der Flucht und erst recht nach seinem Tod im Exil auf St. Helena am 5. Mai 1821 wurde er rehabilitiert.


    Bis er zum Objekt der politischen Verwertung wurde. Die Sowjets machten ihn zu einem der ihren, zu einem revolutionären Wegbereiter des Bolschewismus. Der Zusammenbruch der UdSSR im Jahr 1991 korrigierte diese Verzerrungen.


    Tatsache ist, dass "selbst die patriotischsten Russen Napoleon nicht mehr als Invasor sehen, sondern als großen Politiker oder sogar als romantischen Helden", sagt Wladimir Presnow, Direktor des Museums Borodinskaja Panorama, das der Schlacht von Borodino gewidmet ist.


    Auch heute ist die Popularität Napoleons I. nicht zu leugnen: Jede Woche erscheint in Russland eine neue Publikation über den Kaiser.


    Hier sind drei Beispiele von Russen, die sich von dieser Leidenschaft haben anstecken lassen.


    "Lang lebe der Kaiser! Es lebe Frankreich! ", sagen die russischen "Grognards", die mit ihren beliebten Schlachtnachstellungen die Legende der Grande Armée aufrechterhalten.


    Für sie und ihren Anführer Michail Schmajewitsch, gekleidet als Oberst des Carabinieri-Korps, ist "Napoleon ein Genie, dessen Ideen, wie die eines vereinten Europas, seiner Zeit einfach voraus waren.


    "Ihm ist es zu verdanken, dass Russland eine europäische Großmacht wurde, seine Industrie und sein politisches System modernisierte und 1861 sogar die Leibeigenschaft abschaffte", fügt der begeisterte Vierzigjährige hinzu und wundert sich, dass "Napoleon hier anscheinend mehr verehrt wird als in Frankreich".


    "Napoleon war die erste Person in der Geschichte, die spontan zum Objekt der Verehrung wurde, sogar in den Ländern, die er überfallen hat", sagt Alexandre Vikhrov, der eine der größten privaten Sammlungen besitzt, die Napoleon gewidmet ist.


    Der Publizist, der sein Vermögen mit den ersten postsowjetischen Privatisierungen machte, investiert seit 40 Jahren in napoleonische Objekte. Seine Tausende von Bronzen, Porzellanen, Stichen und Porträts nehmen zwei ganze Räu


    Der russische Staat hat die schönsten Stücke aufbewahrt: Im Museum des Krieges von 1812, einen Steinwurf vom Kreml entfernt, werden die Zweihornkokarde des Zaren, sein Feldbett und sein auf der Flucht verlassener Schlitten religiös bewahrt.


    Maria Lyudko, Gesangslehrerin am St. Petersburger Konservatorium, ist stolz darauf, eine Nachfahrin eines der 2.000 Soldaten Napoleons zu sein, die nach dem Rückzug der Großen Armee in Russland verblieben.


    Ihr Großvater, ein Mann namens Vigoureux, "blieb in Lida (heute in Weißrussland) und arbeitete als Gouverneur, dann heiratete er seine Studentin", erzählt Maria Lyudko in einem schönen Musiksalon in der ehemaligen Reichshauptstadt.


    "Diesem Soldaten Napoleons verdanke ich meinen Kampfgeist, meine Initiative und Verantwortung, aber auch meine Gier, meinen Humor und meinen Einfallsreichtum", zählt die lachende Frau mit den strahlend blauen Augen auf.


    Für sie ist Napoleon "ein wahrer Held, intelligent, ehrgeizig, sowohl pragmatisch als auch romantisch". Bevor er schloss: "Frankreich sollte stolz auf seinen Superhelden sein: es ist eine Schande, sich für Napoleon zu schämen! "


    Napoléon en Russie, un envahisseur devenu icône - Egalite et Réconciliation (egaliteetreconciliation.fr)

    Liliane Held-Khawam

    "Nachdem ein falscher Liberalismus benutzt und missbraucht wurde, scheint die gesellschaftliche Reorganisation eine Wiederauferstehung des sowjetischen Modells zu versprechen, dieses Mal zum Nutzen von Privatpersonen. "Planetarischer Staatsstreich


    1/3 der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in den USA ereigneten sich in Altenheimen. Diese Zahlen erscheinen nicht in der britischen Studie, die wir weiterleiten. Es handelt sich nur um kranke Menschen von Covid, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Menschen in EMS/EHPAD wurden massiv mit Rivotril behandelt (siehe Video von Dr. Delépine unten). Wir prangern eine aktive und massive, staatlich garantierte Euthanasie an Orten an, wo alte, unerwünschte und mittellose Menschen eingesperrt werden. Ein Genozid, den wir auf dieser Seite laut und deutlich anprangern.


    Dieser Genozid ist wie so viele und vor allem die schlimmsten, angloamerikanisch und liberalkapitalistisch.


    https://www.nytimes.com/intera…avirus-nursing-homes.html


    Die planetarische Pandemie hat es möglich gemacht, dass Impfstoffkandidaten einem wichtigen Teil der Menschheit injiziert werden können. Diese gentechnisch hergestellten Produkte befinden sich derzeit noch in der Validierungsphase. Die Test- und Validierungsphase bedeutet Versuchskaninchen. Die politischen Führer haben einstimmig die Verwandlung des Planeten in ein riesiges Labor akzeptiert, das von Versuchskaninchen bevölkert wird, die so weit gehen, ihr Leben zu riskieren (siehe Grafik unten), und die für das Produkt, das ihnen eingeimpft wird, teuer bezahlen müssen. Der Gipfel der Perversion!


    Les personnes vulnérables semblent pénalisées par le vaccin. Pourquoi persister? Sont-ils devenus des indésirables? – Le blog de Liliane Held-Khawam (lilianeheldkhawam.com)

    Macron hat einem Phantom den Krieg erklärt. Zwar gibt es Coronaviren, sie sind jedoch so harmlos wie eine Grippe.


    Wer auf Grundlage dessen argumentiert, was von diesem kriminellen Völkermordsystem an ohnehin erstunkener und erlogener *Faktengrundlage* serviert wird und das regelmäßig macht, gibt sich damit als Systemstricher zu erkennen.

    Prof. Raoult: *Studien mit über 15.000 Patienten haben ergeben, daß Hydroxychloroqin die Coronasterblichkeit um 75% reduziert. Untersuchungen, die etwas anderes sagen, wurden von Leuten gemacht, die von der Pharmaindustrie gekauft sind.*

    Raoult betrachtet die USA und alle westlichen Staaten als in der Hand Big Pharmas befindlich und die EU als fundamental korrupt. Brüssel habe für eine Milliarde Euro ein Medikament gekauft, Remdesivir, von dem die WHO einen Tag zuvor gesagt habe, es wirke nicht. Zudem sorge (das amerikanische Mordpräparat, T.) Remdesivir daß neue Corrona-Varianten entstünden.

    Raoult ist selbstverständlich lange nicht so grob wie ich, aber letztlich sagt er auch, daß Demokratie in Wahrheit Geldherrschaft heißt und wir von den Huren der Hochfinanz und Konzernoligarchie regiert werden.


    https://youtu.be/HL4AszyQm8A

    Brasilien: Gesundheitsminister erwägt Chloroquin und Ivermectin im Medikamentenprotokoll gegen Covid-19


    "Der Gesundheitsminister, Marcelo Queiroga, hat angekündigt, dass er bald ein Protokoll mit Medikamenten zur Behandlung von Covid-19 auf den Weg bringen wird. "


    Dieser Leitfaden, der das Gesundheitspersonal anleiten soll, hat als wahrscheinliche Medikamente Chloroquin und Ivermectin.


    Laut Queiroga will Präsident Jair Bolsonaro (parteilos), dass Fachleute die Autonomie haben, Patienten zu behandeln, die von dem neuen Coronavirus betroffen sind. Obwohl der Minister zugibt, dass es einen "breiten Konsens" gibt, dass die Medikamente in Fällen von schwerem Covid nicht wirksam sind, sagt er, dass einige Beobachtungsstudien einige Vorteile der Medikamente bei Patienten in einem frühen Stadium der Infektion zeigen.


    Diese Medikamente wurden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als unwirksam gegen die Krankheit erklärt. Einige Länder wie Indien, Senegal und Argentinien haben sich jedoch über die Empfehlungen der WHO hinweggesetzt, da zahlreiche Studien die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin und Ivermectin belegen.


    Professor Emmerich analysierte in seiner Nachbesprechung den Unterschied in der Gesundheitspolitik zwischen zwei Bundesstaaten in Brasilien - Para, das fünfmal weniger Todesfälle hat als Amazonas, um zu dem Schluss zu kommen, dass der einzige Unterschied in der Anwendung der von der Gesundheitsbehörde empfohlenen Frühbehandlung besteht.


    https://www.francesoir.fr/soci…nsidere-la-chloroquine-et