• „Es ist an der Zeit, dass die ukrainische Führung aufhört, Ungarn zu beleidigen und den Willen des ungarischen Volkes zur Kenntnis nimmt“ sagte der Außenminister am Mittwoch auf seiner Facebook-Seite und fügte hinzu, dass die ukrainische Botschafterin in Ungarn am Morgen ins Ministerium einbestellt worden sei. Auslöser für die Reaktion dürfte die scharfe Kritik des ukrainischen Präsidenten am Dienstag am Engagement der ungarischen Regierung gegenüber Russland gewesen sein.

    „Wir haben uns von Anfang an klar zum Ukraine-Krieg geäußert: Wir verurteilen die militärische Aggression, wir stehen zur Souveränität der Ukraine, wir haben Hunderttausende von Flüchtlingen aufgenommen, die um ihr Leben fliehen und wir liefern Hunderte von Tonnen an Nahrungsmitteln und anderen Spenden im Rahmen der größten humanitären Aktion in der Geschichte unseres Landes“ schrieb Außenminister Péter Szijjártó am Mittwochmorgen in einem Facebook-Post.

    Dies ist nicht Ungarns Krieg, und wir wollen und werden uns da heraushalten. Wir sind weiterhin nicht bereit, den Frieden und die Sicherheit des ungarischen Volkes zu gefährden, weshalb wir keine Waffen liefern und für Energiesanktionen nie stimmen werden


    Weiterlesen


    So handelt eine Regierung die sich als erstes dem eigenen Volk verpflichtet fühlt!

    Wenn du heut in Deutschland einen Gerichtsaal betritts, kannst du davon ausgehen, dass es drei Kriminelle in diesem Saal gibt, das ist der Richter, der Staatsanwalt und der Verteidiger.

  • Die Manipulationen der EU haben jedenfalls nicht gewirkt, und das ungarische Volk hat richtig gewählt und vor allem an sich und sein Land gedacht (es gibt dort offensichtlich weniger Bekloppte als in Buntschland). :thumbup: Jetzt haben sie klare politische Verhältnisse, ohne faule und lähmende Koalitions-Kompromisse.

    "Wird ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen" hat die BRD-Propagandapresse vor der Wahl getönt ^^


    War wohl nichts, liebe BRD-Medien - da habt Ihr Euch gewaltig verschätzt. Wer sich für sein Volk einsetzt, bekommt auch sein Vertrauen. Ist nun mal so, und jetzt braucht Ihr gar nicht eingeschnappt sein:


    ">


    Geht's Euch noch gut, Handelsblatt? Hat sich Olaf Scholz Deutschland Untertan gemacht?


  • Javier Solana

    Ex NATO Generalsekretär und Ehemaliger Hoher Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik


    "Es muss was mit Orban gemacht werden"


    Anders gesagt, schafft ihn aus dem Verkehr. Eine ziemlich klare Botschaft an die Eliten.


    https://t.me/wirmachenauf_de/7240

    --------------------------------------------------------------

    Ich hoffe, Orban weiß sich zu schützen!

  • https://t.me/russlandsdeutsche/5100


    Kennt ihr das Buch von Ulfkotte "Gekaufte Journalisten"? Ich denke, wir sollten die Berichterstattung aus H durch ung. Medienschaffende ab jetzt sehr genau anschauen

  • Auswertung der Wahlergebnisse (incl. Briefwahl):

    https://sopianae.eu/die-ungarn…den-linken-schweinefrass/

    Das Wahlergebnis im Überblick:

    FIDESZ-KDNP: 135 Sitze


    Einheit für Ungarn“: 57 Sitze, 38 Listenplätze und 18 Einzelmandate, entfallen auf:

    DK: 16 Abgeordnete – 12 Listen + 4 Einzelsitze (Gergely Arató, Balázs Barkóczi, Lajos Oláh, László Varju)

    Momentum: 11 Abgeordnete – 6 Listen + 5 Einzelsitze (Ákos Hadházy, Miklós Hajnal, Anna Orosz, Szabolcs Szabó, Endre Tóth)

    MSZP: 9 Abgeordnete – 5 Listen + 4 Einzelsitze (Dezső Hiszékeny, István Hiller, Ágnes Kunhalmi, Sándor Szabó)

    Jobbik: 9 Abgeordnete – 9 Listen + 0 Einzelsitze

    Dialog: 7 Abgeordnete – 3 Listen + 4 Einzelsitze (András Jámbor, Tamás Mellár, Tímea Szabó, Bence Tordai)

    LMP: 4 Abgeordnete – 3 Listen + 1 Einzelmandat (Antal Csárdi)

    Mi hazánk: 6 Abgeordnete, 0 Einzelmandat.

    Magyarországi Németek Országos Ökormáynzat (Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen): 1 Abgeordneter


    Schöne Zweidrittelmehrheit, was will man mehr. :)

    Wenn du heut in Deutschland einen Gerichtsaal betritts, kannst du davon ausgehen, dass es drei Kriminelle in diesem Saal gibt, das ist der Richter, der Staatsanwalt und der Verteidiger.

  • Frieren für die Ukraine? Das ist mit dem ungarischen Präsident Orbán nicht zu machen. Ebenso wenig die Provokation eines militärischen Flächenbrands. Auch Deutschland muss im eigenen Interesse Neutralität wahren.Gründe dafür finden Sie in COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ – hier bestellen! Ungarns Präsident Viktor Orban verweigert eindeutige Positionierung und Waffenlieferungen über ungarisches Gebiet. [...]

    Der Beitrag Viktor Orbán: Beim Russland-Ukraine-Konflikt stehe ich auf Ungarns Seite erschien zuerst auf COMPACT.

    Quelle: https://www.compact-online.de/…he-ich-auf-ungarns-seite/

  • In diesem Artikel wird Orbans Haltung zu seinem Vaterland noch deutlicher:

    Zitat

    Ungarn zuerst

    Wenn Regierungschefs ihren Amtseid ablegen, schwören sie, stets zum Wohle ihres Volkes zu handeln. In Deutschland ist dieser Anspruch bereits seit geraumer Zeit kaum mehr als eine Floskel. So scheut man sich hierzulande auch nicht, sich fremde Interessen zu eigen zu machen, wie jüngst die Diskussion um Waffenlieferungen in die Ukraine zeigt. „Warum Deutschland bei schweren Waffen zögert“ oder „Kann Deutschland keine Panzer liefern, oder will es nicht?“ lauten die fast schon vorwurfsvollen Schlagzeilen vieler Medien. Wer Bedenken bei der Lieferung von Waffen in ein Kriegsgebiet hat, gilt als Kreml-Marionette.

    Ungarn ist dabei einmal mehr Abweichler innerhalb der EU. Das Land hatte sich bereits im März gegen Waffenlieferungen an die Ukraine über ungarisches Hoheitsgebiet gesperrt. Nun kündigte Außenminister Péter Szijjártó an, sein Land werde ein Veto gegen das von Brüssel geplante Sanktionspaket samt dem darin enthaltenen Öl-Embargo gegen Moskau einlegen. Was der Regierung um Ministerpräsident Viktor Orbán wohl als russophiles Freundschaftsbekenntnis angelastet werden wird, zeigt in Wahrheit etwas ganz anderes: Ungarische Interessen stehen für sie an erster Stelle.

    Orbán: Ungarn steht für Frieden...

    Weiter:

    https://jungefreiheit.de/debat…2022/ungarn-zuerst-orban/


    Eine solche Haltung seibem Vaterland gegenüber sollte normal sein, ist es aber heutzutage nicht mehr - im Gegenteil. Man scheint zum Exoten zu werden, wenn man sich für sein Land, d.h. für seine Heimat einsetzt.


    D ginge es sicher mit einer Regierung im Orban-Stil besser.

  • D ginge es sicher mit einer Regierung im Orban-Stil besser.

    Das dürfte unstrittig sein aber die selbsternannte Hauptsiegermacht würde so eine Regierung niemals zulassen.

    Ungarn dagegen ist souverän und hat eine eigene Verfassung.

    Wenn du heut in Deutschland einen Gerichtsaal betritts, kannst du davon ausgehen, dass es drei Kriminelle in diesem Saal gibt, das ist der Richter, der Staatsanwalt und der Verteidiger.

  • Zitat

    Die Hoffnung schwindet, dass die EU ihr sechstes Sanktionspaket gegen Russland verabschieden kann. Ungarn blockiert – als einziges Mitgliedsland. Es will sich beim Erdölembargo auch nicht auf Ausnahmeregelungen einlassen, sondern komplett aussen vor bleiben.

    https://t.me/News1717/56021


    Selbst wenn die Ukraine jetzt den Gashahn nach der EU fast zugedreht hat, wird das Ungarn nicht stark beeinträchtigen - dort sind die Gaslager gefüllt - im Gegensatz zu D, das die Gaslager geleert hat, indem es seine Gasvorräte nach Polen verkauft hat. Wer also durch Gasmangel in D Nachteile hat, darf sich bei den dt. Politikern dafür bedanken.

    Offensichtlich tritt D jetzt aktiv in den Ukraine-Konflikt ein - durch Entsendung von dt. Soldaten. DAS haben sie sich sicher nicht so vorgestellt, als sie sich verpflichtet haben. Ich hoffe, sie ergeben sich dort direkt den Russen, damit nicht weiteres Unglück geschieht.

    Man muß sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Dt. Soldaten kämpfen im Auftrag der Nazis und der khazarischen Mafia in Russland gegen russ. Nazis. Absurd!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!